Beratung Kinderwagen

Bei der riesigen Auswahl an Kinderwagen stehen viele Eltern vor der Frage, welcher nun der richtige für Sie ist. Soll es nun für sportliche Eltern ein Jogger, ein Kombiwagen für die Stadt oder ein Wald und Wiesen Kinderwagen sein. Für jede Situation und Ansprüche gibt es spezielle Modelle. Die Sicherheit und die Gesundheit des Babys oder Kindes sollte beim Kauf im Vordergrund stehen. Nur qualitativ hochwertige Kinderwagen können dies gewährleisten. Billigprodukte entsprechen oft nicht den gewünschten Anforderungen im täglichen Gebrauch.

Da das Budget oft begrenzt ist, gilt es den richtigen Kinderwagen zu finden.

Hier geben wir Ihnen Anregungen, um die Auswahl des ersten Gefährtes für Ihr Kind zu erleichtern.

Sicherheitskriterien bei Kinderwagen:

  • Je größer der Radabstand, desto kippsicherer ist der Kinderwagen.

  • Ein 5-Punkt-Sicherheitsgurt ist unbedingt notwendig. Er sollte leicht einstellbar sein und aus Schulter-, Becken- und Schrittgurt bestehen. Achten Sie darauf, dass die Verschlüsse nicht durch das Kind geöffnet werden können.
  • Die Feststellbremse sollte auf zwei Räder wirken. Wenn der Kinderwagen von zwei Seiten aus geschoben werden kann, sollte die Bremse von beiden Seiten aus bedient werden können.
  • Ein ungewolltes Zusammenklappen des Kinderwagens muss durch eine Sicherung verhindert werden.
  • Die Babyschale oder Tragetasche sollte fest und sicher mit dem Fahrgestell des Kinderwagens verbunden und gesichert werden können.
  • Um Verletzungen bei Kind und Eltern vorzubeugen sollte der Kinderwagen keine scharfen Kanten, hervorstehende Schrauben oder spitze Ecken haben. Bei Mechanismen sollte darauf geachtet werden, dass ein Einklemmen so gut es geht verhindert wird.
  • Lose Bänder, Riemen und Gurte im Bereich des Kindes dürfen höchstens 220 mm lang sein.
  • Kleinteile (Schutzkappen, Knöpfe, usw.) im Bereich des Kindes dürfen sich auf keinen Fall lösen, um nicht vom Kind verschluckt zu werden.
  • Große Reflektoren oder reflektierende Nähte auf jeder Seite des Kinderwagens oder Buggys erhöhen die Sicherheit bei Dämmerung oder in der Nacht.
  • Abnehmbare Babytaschen sollten stabile Transportgurte haben. Am Besten verlaufen diese unter der Babytasche durch, oder sind mit einem zusätzlichen Gurt gesichert. 
  • Wurde der Kinderwagen von Fachleuten z. B. TÜV geprüft? Trägt er das Zeichen „Geprüfte Sicherheit“ GS
  • Die Bedienungsanleitung sollte in Ihrer Sprache und leicht verständlich geschrieben sein.

 

Weitere hilfreiche Tipps:

  • Wählen Sie für Winterkinder eine größere Tragetasche, dass Ihr Kind mit Fellsack oder Fleecesack länger eingepackt werden kann.

  • Für Wohnungen in oberen Etagen ein Modell mit lose herausnehmbarer Tragetasche wählen, damit Sie das eingeschlafene Kind in der Tragetasche hochtragen können.

  • Ein Kinderwagen mit Doppelrädern, ob Luft oder Kunststoff, ist vorwiegend als Stadtwagen geeignet.

  • Je handlicher, praktischer und genauer der gewählte Kinderwagen auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist,  desto länger wird er verwendet. Oftmals erübrigt sich dann der erneute Kauf eines anderen Kinderwagens, oder Buggys.

  • Am Besten kommen Sie mit Ihrem Auto und prüfen, ob das ausgesuchte Modell sehr umständlich zerlegt werden muss, oder ob der Kinderwagen in einem Stück im Kofferraum verstaut werden kann. In vielen Autos muss der Kinderwagen von oben in den Kofferraum gehoben werden. Das ist besonders für schwächere Leute oft sehr schwer und unbequem. Die Unhandlichkeit vieler Kinderwagen lassen das Gewicht oft schwerer erscheinen.

  • Prüfen Sie bei unterschiedlichen Modellen den Klappmechanismus. Besonders im Winter ist es angenehm, wenn der Kinderwagen mit wenigen Handgriffen schnell zusammengeklappt werden kann.

  • Wenn Sie öfter mit Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Flugzeug unterwegs sind, sollte der Kinderwagen besonders leicht und klein zusammenklappbar sein.

  • Damit sich Ihr Baby richtig wohlfühlen kann, ist eine feste Liegefläche und ausreichend Bewegungsfreiheit sehr wichtig.

  • Schützt das Verdeck bei Sonne, Regen, Wind und Kälte?
    Denken Sie auch an zusätzliche nützliche Ausstattungen wie Regenhaube, Sonnenschutz, Winterfußsack, Wickeltasche uvm...

  • Achten Sie darauf, dass ein Kiddy-Board für Geschwisterkinder angebracht werden kann. Das macht es einfach, wenn Sie ein weiteres Kind bekommen.